|       

Neue Kommunikation und Präsentationen

 

Features, Design und Anschlüsse des VZ-C323 sind mit jenen des Decken Visualizers VZ-C12³ identisch. Der große Unterschied macht die eingebaute Kamera aus.

VZ-C123 = 1-CCD SXGA-/WXGA/720p HD Kamera
VZ-C323 = 3-CCD SXGA-/WXGA/720p HD Kamera

Die 3-CCD Kamera des VZ-C323 übertrifft die Kamera des VZ-C12³ in ihrer Farbechtheit und Auflösung. Dies wird besonders bei sehr detailreichen, verschiedenfarbigen Vorlagen sichtbar.


 

Einfachste Positionierung (mit "Synchronisiertem Lichtfeld")

Das patentierte "Synchronisierte Lichtfeld" von WolfVision ermöglicht eine absolut intuitive Positionierung der Objekten auf der Arbeitsfläche.
Der beleuchtete Bereich der Arbeitsfläche ist immer mit dem Aufnahmebereich der Kamera identisch. So sieht ein Anwender immer genau, wo er seine Objekte oder Dokumente hinlegen muss.





Der Tisch bleibt frei

Die Grundidee hinter dem Decken Visualizer ist, den Tisch des Vortragenden frei zu halten, sodass die Sicht zum Publikum durch nichts behindert wird.
Ein Decken Visualizer ist dann die ideale Lösung, wenn durch die Größe der Objkete ein Präsentieren mittels eines Desktop Visualizers unmöglich wird.






Hohe Schärfentiefe

Die Decken Visualizer sind mit professionellen Telezoom-Linsen ausgestattet. Dies ist die Grundlage für eine sehr hohe Schärfentiefe.
Eine hohe Schärfentiefe ist vor allem dann wichtig, wenn mit dreidimensionalen Gegenständen gearbeitet wird. So können diese sogar bei starken Vergrößerungen immer von oben bis unten scharf dargestellt werden.





Schattenfreie Beleuchtung

Die parallele Anordnung von Kamera und Beleuchtung im Inneren des Visualizers ermöglicht eine nahezu schattenfreie Ausleuchtung aller Objekte.
Oft werden während einer Präsentation Kommentare oder Anmerkungen auf die Vorlage geschrieben, oder es wird mit einem Finger oder Kugelschreiber auf ein Detail hingewiesen. Die Decken Visualizer sind hierfür hervorragend geeignet, da keine Schatten von Zeigegeräten oder Händen wichtige Details verdecken.






 

16x optisches Zoom und 4x digitales Zoom

Die Decken Visualizer sind mit professionellen Telezoom-Optiken mit einem sehr hohen, 16-fachen optischen Zoomfaktor ausgestattet. Zusammen mit dem 4-fachen digitalen Zoom ergibt dies ein 64-faches Zoom.
Durch den hohen Zoomfaktor können die Decken Visualizer sowohl in niederen, als auch in hohen Räumen eingebaut werden. Kleine wie große Objekte können bildfüllend aufgenommen werden.
Die genauen Abmessungen des kleinsten und größten Abtastbereiches sind von der Installationshöhe der Geräte abhängig. Verwenden Sie den nachfolgenden Link um die Bildgrößen und Distanzen zu berechnen:

Distanztabelle
Programm zur Bildgrößenberechnung





Hohe Auflösung / 1-CCD und 3-CCD

Den Unterschied zwischen den zwei Decken Visualizer Modellen macht die eingebaute Kamera aus. Der VZ-C123 arbeitet mit einer hochwertigen 1-CCD SXGA-Kamera mit 820 Linien Auflösung, während der VZ-C323 mit einer 3-CCD SXGA-Kamera mit 1200 Linien Auflösung und 100% lebensechten Farben ausgestattet ist.
Der hochwertige Scaler der Visualizer kann das Bild bereits an der Bildquelle skalieren (umrechnen). Dadurch ist die Bildqualität nicht nur in der nativen (ursprünglichen) Auflösung perfekt, sondern auch in allen skalierten Signalformaten. Alle modernen Projektoren, Monitore oder Videokonferenzsysteme können zumindest einen dieser Standards darstellen. Sollten sich in Zukunft weitere Bildstandards durchsetzen, wird WolfVision entsprechende Firmware-Updates dafür bereitstellen.






USB

Über den schnellen USB 2.0 Anschluss kann der Visualizer mit einem Computer verbunden werden. Die Kommunikation erfolgt über die WolfVision vSolution Link Software oder eigene WIA-, Twain- und Video Capture-Treiber.
Am USB-Host-Anschluss können USB-Sticks und andere "passive" USB-Geräte verwendet werden. USB-Sticks können zur Erweiterung des Bildspeichers sowie zum Up- und Downloaden von Bildern verwendet werden.





Interner und externer Bildspeicher

Der Anwender hat die Möglichkeit, neun Bilder im internen Speicher des Visualizers abzuspeichern und diese über die neun Nummerntasten der Fernsteuerung abzurufen.
Nach Betätigung der "View All"-Taste wird ein gesplittetes Bild mit allen neun gespeicherten Bildern angezeigt. Dies ermöglicht eine einfache Selektion. Wenn ein USB-Stick am Gerät angeschlossen wird, kann der Bildspeicher auf eine fast unlimitierte Anzahl von Bildern erweitert werden (Obergrenze ist der maximale Speicherplatz des USB-Sticks).






Externe Ansteuerung

Der Visualizer kann über serielle RS232-, USB-, LAN- und Infrarot-Verbindungen von externen Geräten wie Konferenzraumsteuerungen, Videokonferenzsystemen oder Computern aus ferngesteuert werden.






Newsletter

rauten-muster